1
.
Jul
Lesezeit
ca. 4 Min.
Coaching
Coaching
1
.
Jul
Lesezeit
ca. 4 Min.

Coach finden | Mit diesen 10 Tipps gelingt die Suche garantiert

Inhaltsverzeichnis

In Deutschland gibt es über 10.000 Coaches. Den richtigen Coach zu finden, kann sich als langatmig und schwierig erweisen. Dennoch ist ein gutes Coaching wichtig für deinen Erfolg. Denn: Nur ein professioneller Coach kann dir helfen, dein vollständiges Potenzial zu entfalten oder die eine oder andere Herausforderung erfolgreich zu meistern. 

Doch woran erkennt man einen professionellen Coach? Und welche Kriterien sollte ein Coach mitbringen, damit das Coaching zu einem Erfolg führt? Wir klären auf! Hier sind 10 Tipps, die dir helfen, einen passenden Coach zu finden:

Anforderungsprofil erstellen 

Bevor du beginnst, nach einem passenden Coach zu suchen, solltest du dir bewusst sein, was du dir von einem Coach wünschst und welches Ziel du mit einem Coaching erreichen möchtest. 

Hierbei kann es helfen, wenn du  vorab ein Anforderungsprofil erstellt. Schnappe dir einen Stift und ein Blatt Papier und schon kann es losgehen. 

Folgende Fragen solltest du dir beantworten: 

  • Dein Veränderungswunsch: Was möchtest du verändern? Was soll mit der Hilfe des Coaches erreicht werden? 
  • Beratungszeitraum: Wie lange möchtest du das Coaching in Anspruch nehmen? 
  • Kosten: Was darf das Coaching kosten? Wie viel Budget steht dir zur Verfügung? 
  • Anforderung: Was erwartest du von deinem zukünftigen Coach? Wie stellst du dir die Zusammenarbeit vor? Was ist dir wichtig? 

Sobald du diese Fragen für dich beantwortet hast, wird dir die Suche nach einem passenden Coach leichter fallen. Dennoch gibt es einige wichtige Kriterien, die ein Coach unabhängig von deinem Anforderungsprofil erfüllen sollte.

Coach finden: Diese Kriterien sollte ein Coach erfüllen

1. Fundiertes Wissen & Methoden

Sei es ein Coaching in Lebensfragen oder im Beruf: Ganz egal, in welchem Bereich ein Coach tätig ist, er muss viel wissen und können. Coaching ist ein komplexer Prozess – oft sind die Hindernisse und Probleme des Klienten von vielen unterschiedlichen Faktoren abhängig oder werden von diesen beeinflusst.
Dies setzt voraus, dass ein Coach über psychologisches Wissen verfügt sowie sich mit Karrierewegen, Unternehmensformen und Führungsstilen auskennt. Zudem muss der Coach verschiedene Techniken und Methoden kennen, die er im Rahmen des Coachings einsetzen kann. Lasse dir die Methoden des Coaches erläutern.
Nur dann kann das Problem des Klienten entschlüsselt sowie der Selbstreflexionsprozess angeregt werden. Denn: Coaches erteilen keine Ratschläge. Vielmehr führen sie ihre Klienten durch gezielte Fragen zu Lösungen. Ein Coaching verfolgt immer ein Ziel: Hilfe zur Selbsthilfe.

2. Weiterbildungen

Die Coaching-Fachwelt verändert sich schnell. Aus diesem Grund haben professionelle Coaches meist einen Mentor und bilden sich immer wieder weiter. Habe keine Angst davor, deinen potenziellen Coach danach zu fragen.

3. Unverbindliches Kennenlerngespräch

Ein Coaching ist eine strategische Zusammenarbeit. Der Coach begleitet den Veränderungsprozess des Klienten oder hilft diesem, sein vollständiges Potenzial zu entfalten. Damit diese Zusammenarbeit auch gelingt, ist es notwendig, dass die Rahmenbedingungen passen und die Chemie zwischen Coach und Klient stimmt.
Aus diesem Grund bieten professionelle Coachs oft ein unverbindliches Kennenlerngespräch an. Schließlich müssen beide Seiten herausfinden, ob es auf fachlicher und zwischenmenschlicher Ebene passt.
Bei einem ersten Gespräch kannst du herausfinden, ob eine Zusammenarbeit infrage kommen kann. So kannst du beispielsweise schon während des ersten Gesprächs darauf achten, ob du wirklich im Mittelpunkt stehst und der Coach dir zuhört und anregende Fragen stellt.

4. Ausbildung

Welche Qualifikationen bringt der Coach mit? Zwar ist ein besonderes Alter nicht wichtig, dennoch sollte dein zukünftiger Coach einige Jahre an Berufserfahrung mitbringen und sich in der Wirtschaft auskennen. Idealerweise hat dein Coach ein Hochschulstudium sowie eine 12 bis 15-monatige Coachingausbildung absolviert.

„Ein guter Coach inspiriert nicht nur, sondern begleitet und unterstützt den Klienten dabei, nachhaltige Ergebnisse zu erzielen.“ – Richard Schuy

5. Authentizität

Ist der Coach authentisch in seiner Berufsausübung? Hier ist es wichtig zu überprüfen, ob der Coach seine eigene Fachkompetenz auch nach außen widerspiegelt. Jemand, der pessimistisch oder frustriert ist, wird dir kaum helfen können, an einer positiven Einstellung zu arbeiten. Achte darauf, ob dein zukünftiger Coach seine eigene Philosophie lebt.

6. Krisenmanagement

Hat der Coach selbst eine Krise erlebt? Wie hat er sie gemeistert?
Zugegeben: Diese Fragen sind ein wenig tricky und sollten in keinem Verhör enden. Vielmehr geht es hierbei herauszufinden, wie der Coach mit Herausforderungen umgeht.
Viele Menschen wollen ein Coaching in Anspruch nehmen, da sie vor einer Herausforderung stehen, die sie nicht alleine meistern können oder wollen. Da ist hilfreich, einen Sparringspartner an der Seite zu haben, der schon ähnliche Situationen erlebt hat oder selbst vor Herausforderungen stand.

7. Erreichbarkeit 

Wie und wo findet das Coaching statt und wie ist der Coach erreichbar? Bietet der Coach eine virtuelle Coaching-Stunde über Skype oder Zoom an oder findet das Coaching im eigenen Büro des Coaches statt?

8. Spezialisierung 

Kein Coach eignet sich für jeden Anlass oder für jede Herausforderungen. Denn: Die meisten Coaches spezialisieren sich während ihrer Coaching-Ausbildung auf einen bestimmten Anwendungsbereich und setzen somit Schwerpunkte. 

Engagiere niemanden, der behauptet, jede Herausforderung meistern zu können. Ein guter Coach kennt seine eigene Grenzen und lehnt Aufträge ab, die er nicht selber erfüllen kann. 

9. Dem Gefühl vertrauen

Eine Kommunikation auf Augenhöhe beeinflusst den Erfolg eines Coachings maßgeblich. Dazu gehört auch, dass ein Coach wertfrei ist und einen respektvollen Umgang pflegt. Eine tragfähige Beziehung zwischen Coach und Klient ist unverzichtbar. 

Aus diesem Grund ist es wichtig, auch auf das eigene Gefühl bezüglich der Wahl des passenden Coaches zu achten. Engagiere keinen Coach, bei du dich nicht gut aufgehoben fühlst oder mit dem du nicht kommunizieren kannst. 

10. Wer ist die Zielgruppe?

Weiß der Coach über deine Branche Bescheid? Und gehörst du zum typischen Klientenkreis des Coaches? Diese Fragen kannst du beispielsweise bei einem ersten Kennenlerngespräch herausfinden.

Coach finden: Lerne hapily kennen

Mit hapily haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, täglich Menschen in ein glücklicheres und erfüllteres Leben systematisch zu begleiten. Denn: Glücklich sein ist erlernbar und wir zeigen dir Schritt für Schritt im Rahmen eines Coachings, wie es funktioniert. 

Unsere zertifizierten Life Coaches analysieren in einem unverbindlichen Erstgespräch gemeinsam mit dir deinen Status quo. Zudem erarbeiten sie mit dir mögliche Blockaden und Problemfelder.

Anschließend geht es darum, dich dabei zu unterstützen, Herausforderungen und Blockaden zu überwinden, um somit dein volles Potenzial zu entfalten. Was sind deine Wünsche und Ziele? Was für ein Leben möchtest du leben? Diesen Fragen gehst du gemeinsam mit einem Life Coach auf den Grund. 

Uns ist wichtig, dass das Coaching zu dir und deiner Persönlichkeit passt. Gleichzeitig geben wir dir fundierte Methoden und Techniken an die Hand, die dich in deinem Veränderungsprozess unterstützen und dir helfen, dein Ziel zu erreichen.

Was hält dich noch von deinem Glück ab?
Finde es jetzt heraus  bei unserem kostenlosen hapily Glückstest!
> Zum Test
Hapily Life Coaching Team in computer screen.
hapily
Life Coaching
Ein professioneller hapily Life Coach unterstützt dich systematisch bei beruflichen oder privaten Veränderungsprozessen. Buche jetzt ein unverbindliches Beratungsgespräch.
> Mehr erfahren
> Jetzt als Life Coach bewerben