13
.
Jul
Lesezeit
ca. 5 Min.
Glücklich sein
Glücklich sein
13
.
Jul
Lesezeit
ca. 5 Min.

Glücklich werden | 25 Tipps für mehr Glück im Alltag

Inhaltsverzeichnis

Wer wünscht sich nicht, im Leben glücklich und zufrieden zu sein? Was viele nicht wissen: Glücklich sein ist eine bewusste Entscheidung und sie ist erlernbar. Jeder von uns kann glücklich werden!

Doch wie schaffen wir es, mehr Freude im Alltag zu empfinden? Uns von negativen Emotionen nicht beeinflussen zu lassen? Hier sind 25 Tipps, die sofort glücklich machen:

Glücklich werden: Was braucht man dafür?

Laut einer Umfrage von YouGov und dem Sinus-Institut aus dem Jahr 2019 steht Gesundheit (51 Prozent) an erster Stelle, gefolgt von einer guten Partnerschaft (32 Prozent) und einer intakten Familie (31 Prozent).

Infografik: Was es braucht zum Glück | StatistaGesundheit ist einer der wichtigsten Faktoren, um glücklich zu sein. Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

Was hilft uns noch dabei, glücklich zu sein? Wie können wir unser Glück aktiv beeinflussen?

Glücklich werden. 25 Tipps die sofort helfen, glücklicher zu werden

1. Sich auf Positives fokussieren

Um langfristig glücklich zu werden, müssen wir unser Gehirn von einer negativen zu einer positiven Denkweise umschulen. Wie das funktioniert? Nimm dir jeden Tag fünf Minuten Zeit, um über Positives während des Tages nachzudenken. Tue das insgesamt 45 Tage lang, dann wird es zu deiner Gewohnheit.

Wähle ein positives Mantra für jeden Tag aus wie z. B. „Ich bin dankbar für alles, was ich habe“. Falls es mal nicht so gut läuft, nimm dir einen Moment Zeit, erinnere dich daran und versuche das Licht am Ende des Tunnels zu sehen.

2. Erfolge feiern – egal ob klein oder groß

Unser Leben ist voller Höhen und Tiefen, aber zwischendurch passieren tolle Dinge. Feiere deine Erfolge im Alltag! Du hast deine To-do-Liste abgearbeitet? Du bist mit dem Fahrrad zur Arbeit gefahren, statt die Bahn zu nehmen? Oder hast es endlich geschafft, dein E-Mail-Postfach aufzuräumen?

3. Meditieren

Meditation ist eine gute Möglichkeit für jeden, der spirituelles Wohlbefinden sucht. Durch die Meditation werden wir achtsamer, lernen uns selbst zu lieben, verbessern unsere Konzentrationsfähigkeit, tun etwas für unsere körperliche Gesundheit und werden kreativer.

Achtsamkeit reduziert unseren Stress und inspiriert uns dazu, freundlicher zu uns selbst zu sein. Gleichzeitig bauen wir mehr Dankbarkeit und Mitgefühl auf und erschaffen uns so eine glückliche Umwelt.

4. Eine gute Work-Life-Balance finden

Den größten Teil unseres Tages verbringen wir auf der Arbeit. Dennoch sollte arbeiten nicht das Einzige sein, was wir tun. Um glücklicher zu sein, brauchen wir Hobbys, soziale Kontakte, Interessen und Aktivitäten, die wir gerne verfolgen. 

Erst wenn wir ein Gleichgewicht in unserem Leben finden, werden wir glücklicher, bauen Stress ab und genießen die schönen Dinge im Leben.

5. Glücklich werden durch Kreativität

Wissenschaftler aus den USA und Neuseeland haben herausgefunden, dass kreativ sein uns glücklicher macht und unser Wohlbefinden nachhaltig verbessert. Je länger wir der kreativen Tätigkeit nachgehen, desto zufriedener fühlen wir uns am nächsten Tag. 

Fünf Möglichkeiten für mehr Kreativität:

  • Malen 
  • Zeichnen 
  • Stricken
  • Schreiben 
  • Töpfern

Schon ein wenig mehr Kreativität im Alltag hilft dir zu langfristigem Glück. Nimm dir die Zeit und tue dir etwas Gutes.

Abbildung einer Hand, die Farben auf einer Mischpalette vermischt
Kreativität im Alltag sorgt dafür, dass wir glücklicher sind.

6. Unvollkommenheit akzeptieren

Vielen von uns streben nach Vollkommenheit: Wir wollen besser, produktiver und schneller sein. Aber um wirklich glücklich zu werden, müssen wir lernen, die Unvollkommenheit im Leben zu akzeptieren. 

Perfektion ist unmöglich und der Versuch, perfekt zu sein, ist zwecklos. Der Drang nach Perfektionismus hindert uns daran, glücklich zu sein. Stattdessen sollten wir unsere Unvollkommenheit akzeptieren. Unsere Ecken und Kanten machen uns zu dem, wer wir sind und unterscheiden uns von den anderen. Und das ist auch gut so!

Was hält dich noch von deinem Glück ab?
Finde es jetzt heraus  bei unserem kostenlosen hapily Glückstest!
> Zum Test

7. Tun, was man liebt

In unserem Leben verbringen wir etwa 3.716 Tage mit dem Arbeiten – angenommen wir haben einen acht Stunden Job. Umso wichtiger ist es, etwas zu tun, das wir lieben. Glücklich zu werden, während man seinen Job hasst, ist unmöglich.

Konzentriere dich darauf, deine Karriere in einem Bereich aufzubauen, der dir Spaß macht und dich motiviert, dein Bestes zu geben. Es ist nie zu spät! Du wirst sehen, du wirst ausgeglichener und zufriedener sein.

8. Geld weise ausgeben

Es ist verlockend zu glauben, dass wir glücklicher werden, je mehr Geld wir haben. 

Aber die Realität ist, dass die Art und Weise, wie wir unser Geld ausgeben, uns glücklicher macht.

Reisen, Essen gehen oder Konzerte besuchen – am Ende des Tages sind es die Erlebnisse, die uns glücklich machen, da wir sie mit anderen Menschen teilen. Glück in Verbindung mit materiellem Besitz ist kurzfristig und verblasst, Erlebnisse hingegen machen uns zu dem, wer wir sind und sind damit nachhaltiger.

9. Dankbar sein

Dankbarkeit hilft uns, glücklicher und zufriedener zu werden. Dankbarkeit ist eine Anerkennung für das, was wir im Leben erhalten haben. Diese Geschenke können materiell oder immateriell sein.

Gefühle wie Trauer, Angst und Enttäuschung werden abnehmen, da wir uns bewusst auf das Gute im Leben fokussieren.

10. Man selbst sein

Du möchtest glücklicher werden? Sei einfach du selbst! Das bedeutet, nicht von der Anerkennung anderer abhängig zu sein, akzeptiere dich wie du bist. Verbringe Zeit damit, dich selbst kennenzulernen.

Was definiert dich? Woran glaubst du? Was ist dir wichtig im Leben? Du wirst sehen: Je mehr du dich kennenlernst, desto glücklicher du sein wirst. Du weißt, wer du bist und was du kannst. Dein Glück ist nicht von deinem Umfeld abhängig. Das ist wahre Freiheit.

11. Wertvolle Beziehungen zu anderen aufbauen

Glück, Liebe, Freundschaft und Gemeinschaft gehen Hand in Hand. Als Menschen haben wir ein grundlegendes Bedürfnis nach Interaktion und Austausch. Wir möchten Menschen in unserem Umfeld haben, die uns verstehen, uns unterstützen und uns das Gefühl geben, dass wir auf sie zählen können.

Ohne Beziehungen fühlen wir uns einsam und isoliert. Wir sind glücklicher, wenn wir unsere Gefühle, Gedanken und Erlebnisse mit anderen teilen können. Echte Freundschaften und Familienverbindungen geben uns das Gefühl der Geborgenheit.

Freundschaftliche Umarmung von vier Personen in der Natur
Echte Beziehungen zu anderen Menschen geben uns das Gefühl der Geborgenheit und Wärme.


12. Sich nicht mit anderen vergleichen

Viele Menschen neigen dazu, sich mit anderen zu vergleichen. Alle anderen haben ein größeres Auto, einen besseren Job oder eine schönere Wohnung. Social Media gibt uns das Gefühl, dass alle anderen es besser haben als wir.

Langfristig macht uns das unglücklich. Stattdessen sollten wir unsere Aufmerksamkeit den Dingen widmen, die wir haben. Das ist der Schlüssel zum Glück.

Tipp: Schau dir ganz genau an, welchen Leuten du auf Social Media folgst und trenne dich von Personen, die dir ein ungutes Gefühl geben. Gleiches gilt für die Menschen, mit denen du dich im realen Leben umgibst.

13. Sich mit glücklichen Menschen umgeben

„Du bist der Durchschnitt der 5 Menschen, mit denen du am meisten Zeit verbringst.“ - Jim Rohn

Wer kennt es nicht? Nach einer Verabredung mit einer trübseligen Person fühlt man sich plötzlich deprimiert? Das liegt daran, dass Stimmungen ansteckend sein können. Gefühle übertragen sich von einer Person auf die andere.

Je mehr Erfahrungen wir miteinander teilen, desto mehr werden unsere Emotionen und Verhaltensweisen synchronisiert. Ein Geheimnis für langfristiges Glück ist es, sich mit Menschen zu umgeben, die ebenfalls glücklich sind.


14. Zeit in der Natur verbringen

Glücklicher werden durch die Natur? Studien haben gezeigt, dass unsere Glücksgefühle steigen, je mehr Zeit wir in der Natur verbringen. Der Aufenthalt in der Natur fördert die Entspannung und hilft uns, den Alltag hinter uns zu lassen. Unsere Verbindung zur Natur spielt bei der Erhaltung einer positiven psychischen Gesundheit eine wichtige Rolle.

Abbildung eines idyllischen Waldes bei Sonnenschein
Ein Spaziergang in der Natur tut unserer Seele und unserem Körper gut.

15. Sich körperlich bewegen

Körperliche Aktivitäten haben einen positiven Einfluss auf unser allgemeines Wohlbefinden. Dabei muss es sich nicht immer um ein hartes Workout handeln. Ein gemütlicher Spaziergang um den Block, regelmäßiges Stretching oder ein Tanz im Wohnzimmer heitern bereits unsere Stimmung auf und unterstützen unser Immunsystem.

16. Neue Orte entdecken

Nicht umsonst lieben es Menschen zu reisen: Die Erkundung neuer Orte macht Spaß. Weder brauchst du einen Reisepass noch eine Woche Urlaub von der Arbeit, um diese Freude zu erleben.

Wie das funktioniert? Finde einen Park auf der anderen Seite der Stadt, besuche ein Museum, in dem du noch nie warst oder erkunde ein neues Restaurant, das du schon lange ausprobieren möchtest. Kurz gesagt: Entdecke deine Umgebung neu!

17. Großzügig sein

Sei großzügig mit deiner Zeit und deinem Geld: Hilf anderen, die in Not sind. Sowohl Menschen, die du liebst als auch Unbekannten. Anderen Menschen zu helfen, senkt unseren Blutdruck und Stresspegel. Großzügig sein hat gleich zwei positive Effekte: Du fühlst dich selbstloser und tust etwas für deine Gesundheit. Je mehr wir geben, desto mehr haben wir das Gefühl, in Fülle zu sein.

zwei personen, die sich die hand geben als zeichen der unterstützung
Für andere Menschen da zu sein, hilft uns dabei, glücklicher zu werden.

18. Sich selbst überraschen

Es ist schwer, sich glücklich zu fühlen, wenn man sich langweilt oder ständig das Gleiche tut. Teil des Glücklichseins ist es, sich vom Leben ein wenig überrascht zu fühlen. 

Überrasche dich selbst, indem du dir Ziele außerhalb deiner Komfortzone setzt. Wage neues und lasse dich auf unerwartete Situationen ein. Tritt aus deiner Komfortzone heraus. Und erlaube dir, das Abenteuer zu genießen!

19. Nett zu sich selbst sein

Wie gehst du eigentlich mit dir selbst um? Behandelst du dich gut? Traust du dir vieles zu und machst du dir Mut oder redest du dir dein Können klein?

Viele Menschen denken, dass dies die Aufgabe anderer Menschen sei. Doch das ist falsch. Es ist deine Aufgabe, für dein eigenes Wohlbefinden zu sorgen und dich gut zu behandeln. Der Weg zu deinem Glück fängt bei dir an.


20. Sich weniger Sorgen machen

Wenn du glücklich werden willst, höre auf, dir ständig Sorgen über alles zu machen.

Manchmal glauben wir, dass wenn wir uns genug Sorgen machen, wir verhindern können, dass schlimme Dinge passieren. Die Wahrheit ist, dass wir so verlernen, Freude oder Zufriedenheit zu empfinden.

21. Im Augenblick leben

Unsere Gedanken und Gefühle drehen sich oft um die Vergangenheit oder die Zukunft. Die Wirklichkeit ist das, was wir in diesem Augenblick erleben. Glückliche Menschen können vor allem eine Sache sehr gut: im Hier und Jetzt leben.

Lass dein Glück nicht von äußeren Faktoren bestimmen und warte nicht auf den „richtigen Moment“, um glücklich zu sein. Der richtige Moment ist immer jetzt!


22. Lächeln

Durch lächeln können wir unser Gehirn austricksen. Unsere Gesichtsmuskeln signalisieren unserem Gehirn wie es uns geht. Sobald du lächelst (auch wenn, du dich nicht danach fühlst), kommunizierst du einem Gehirn, dass es dir gut geht. 

Daraufhin schüttet dein Gehirn Glücksgefühle aus. Also immer schön das Lächeln nicht vergessen.

Praxisübung: Probiere es einmal vor dem Spiegel aus, indem du deine Mundwinkel hochziehst und eine Minute lang künstlich lächelst - du wirst feststellen, dass dies einen positiven Effekt auf dein Wohlbefinden hat.

23. Seine Gefühle ausdrücken

Dich plagen negative Gefühle? Sprich mit jemandem über deine Sorgen oder schreibe sie auf. Lass deinen Gefühlen freien Lauf. Dies ist der erste Schritt, um glücklicher zu werden. 

Sei es ein Kaffee mit einem guten Freund, ein Tagebucheintrag vor dem Schlafengehen oder ein gemütlicher Spaziergang mit der Familie – gehe offen mit deinen Gefühlen um statt sie zu verdrängen und du wirst sehen wie befreiend das ist.

24. An einen geliebten Menschen denken

Nichts ist beruhigender, als an einen geliebten Menschen zu denken. Er zaubert automatisch ein Lächeln auf unser Gesicht und macht uns innerhalb von Sekunden glücklicher.

25. Glücklicher werden mit hapily

Lerne wie du glücklicher werden kannst:  Glück ist erlernbar und wir von hapily zeigen dir, wie es auch für dich funktionieren kann. Finde heraus, was dich von deinem Glück abhält und erhalte erprobte Lösungen für mehr Glück und Erfüllung im Leben.

Ein Geschenk vorab: Mit unserem kostenlosen hapily Glückstest findest du heraus, wie glücklich bzw. unglücklich du aktuell bist. Innerhalb von 7 Minuten erhältst du dein Testergebnis.

Hapily Life Coaching Team in computer screen.
hapily
Life Coaching
Ein professioneller hapily Life Coach unterstützt dich systematisch bei beruflichen oder privaten Veränderungsprozessen. Buche jetzt ein unverbindliches Beratungsgespräch.
> Mehr erfahren
> Jetzt als Life Coach bewerben