1
.
Jul
Lesezeit
ca. 7 Min.
Glücklich sein
Glücklich sein
1
.
Jul
Lesezeit
ca. 7 Min.

Was tun gegen Einsamkeit | 14 Tipps, die helfen

Inhaltsverzeichnis

Schlaflose Nächte, stille Feiertage und abwechslungslose Urlaubstage: Viele von uns leiden unter Einsamkeit, trauen sich jedoch nicht offen darüber zu sprechen. Zu groß ist die Angst, verurteilt zu werden. Dabei betrifft Einsamkeit viele Menschen und kann verhindert werden. Wir haben die Antwort auf die Frage „Was tun bei Einsamkeit“? Diese 14 Tipps helfen garantiert.

1. Den Unterschied zwischen Einsamkeit und Alleinsein verstehen

Einsamkeit und Alleinsein – häufig werden die beiden Begriffe synonym verwendet, obwohl sie zwei unterschiedliche Dinge bezeichnen. 

Einsamkeit ist eine subjektive Empfindung und beschreibt einen wahrgenommenen Mangel an sozialen Kontakten oder emotionalen Bindungen. Selbst wenn wir von Freunden umgeben sind, in einer Großstadt leben oder auf der Arbeit gemeinsam mit unseren Kollegen zu Mittag essen, können wir uns einsam fühlen. 

Das Alleinsein hingegen beschreibt einen objektiven Zustand, in dem wir beispielsweise alleine im Büro sitzen und arbeiten oder etwas alleine unternehmen. Wir sind nicht von anderen umgeben und es findet auch keine Interaktion statt. Dies bedeutet jedoch nicht automatisch, dass wir uns einsam fühlen. 

Doch Einsamkeit hat Auswirkungen auf unseren Körper. Sobald das Gefühl der Einsamkeit dauerhaft ist oder einen Menschen stark belastet, kann es gefährlich werden. 

Denn dann fährt unser Immunsystem herunter, unser Körper steht unter Stress und unsere Entzündungswerte steigen an. 

Aus diesem Grund ist es wichtig, dass wir aktiv etwas gegen Einsamkeit unternehmen. In diesem Artikel zeigen wir dir, wie es funktioniert.

2. Menschen finden, die so wie du sind

Seien es Foren im Internet oder Social Media: Nie war es leichter, Menschen zu finden, die ähnliche Interessen oder Hobbys teilen. Wo versammeln sich die Yoga-Gruppen oder DIY-Liebhaber deiner Stadt?

Vernetze dich mit Menschen, die ähnliche Hobbys teilen, triff dich mit ihnen und erlebe eine tolle Zeit. Wer weiß, vielleicht wird das der Beginn einer neuen engen Freundschaft? Du wirst erstaunt sein, wie offen Menschen für neue Freundschaften sein können.

Abbildung von drei Freundinnen
Lerne neue Menschen durch ein neues Hobby kennen.

3. Was tun gegen Einsamkeit? Sich Zeit für ein soziales Leben aufbauen

Arbeit, Sport und Familie – oft fällt uns der Spagat zwischen Alltag und Sozialleben schwer. Nach der Arbeit fühlen wir uns ausgelaugt und wollen am liebsten auf die Couch. 

Dabei sind soziale Kontakte wichtig. Die Zeit, die wir in Netflix investieren, können wir nutzen, um neue Menschen kennenzulernen, alte Freundschaften zu pflegen oder etwas Neues zu unternehmen. 

Einsamkeit verändert die neurologischen Verknüpfungen des Gehirns. Unsere Fähigkeit zu fühlen und zu lieben, verringert sich. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass wir unser soziales Leben aufrechterhalten. 

Soziale Kontakte tun unserer Gesundheit gut! Eine Studie der University of North Carolina zeigt, dass Menschen, die soziale Kontakte pflegen: 

  • weniger Bluthochdruck und Entzündungen haben und somit
  • weniger an Herzerkrankungen, Schlaganfällen oder Diabetes erkranken

Also worauf wartest du? Entdecke das Leben außerhalb von Arbeit und Familie.

4. Bekanntschaften wie Dates behandeln

Ja, richtig gelesen. Wer kennt es nicht? Zu Beginn der Dating-Phase sind wir aufmerksam, neugierig und möchten alles über die Person erfahren. Wir befassen uns intensiv mit den Interessen der Person und bilden uns insgeheim weiter, damit wir beim nächsten Gespräch mithalten können. 

Wieso behandeln wir Bekanntschaften nicht auch auf diese Art und Weise? Finde heraus, was die Menschen in deinem Umfeld bewegt, schließe dich ihnen an oder lies dich in Themen ein, die sie interessieren. Wer weiß, vielleicht entdeckst du so eine Leidenschaft für ein neues Thema und entwickelst gleichzeitig Gemeinsamkeiten mit anderen. Und Gemeinsamkeiten sind eine hervorragende Basis für Freundschaften.

5. Möglichst realistisch sein

Sei optimistisch, aber dennoch realistisch. Einsamkeit kannst du nicht über Nacht überwinden. Es erfordert nachhaltige Anstrengungen, Taktiken und Strategien. Du wirst merken, dass nicht jede Strategie zum Erfolg führen wird. 

Dennoch solltest du optimistisch bleiben. Veränderungen sind möglich, aber sie brauchen ihre Zeit. Eine enge, liebevolle Beziehung zu anderen Menschen aufzubauen ist ein Prozess. Und das ist auch okay so. Dennoch wirst du sehen, dass es sich am Ende lohnt. Wichtig ist, dranzubleiben und dich vor allem nicht zu verurteilen, wenn es mal nicht klappt.

Was hält dich noch von deinem Glück ab?
Finde es jetzt heraus  bei unserem kostenlosen hapily Glückstest!
> Zum Test

6. Bestehende Beziehungen pflegen

„WoherDas erste Gesetz der Freundschaft lautet, dass sie gepflegt werden muss. Das zweite lautet: Sei nachsichtig, wenn das erste verletzt wird.“  – Voltaire

Einsamkeit kann dazu führen, dass wir uns von unseren Beziehungen zu anderen Menschen zurückziehen. Wir können jedoch erst dann die Einsamkeit überwinden, wenn wir die Beziehung zu anderen Menschen pflegen.

Hier sind einige Ideen, wie wir alte Beziehungen aufleben lassen können: 

  • Plane jeden Tag oder einmal in der Woche eine feste Uhrzeit ein und rufe jemanden aus deiner Familie, einen Freund oder einen Bekannten an
  • Lade jemanden zum Mittagessen ein
  • Unterhalte dich mit Nachbarn, wann immer du kannst 
  • Schreibe alte Freunde (zu denen du den Kontakt verloren hast), beispielsweise über Social Media, an und frage, wie es ihnen geht

Jetzt mal im Ernst: Wer freut sich nicht über eine Nachricht eines alten Freundes? Manchmal kann es so einfach sein, anderen Menschen eine Freude zu machen.

7. Ein neues Hobby finden

Langeweile verstärkt die Einsamkeit. Du fragst dich, was du gegen Einsamkeit tun kannst? So verlockend es auch klingen mag, jeden Abend auf der Couch eine Serie zu schauen, hilft nicht bei der Bekämpfung von Einsamkeit oder dem Gefühl der sozialen Isolation. 

Finde ein neues Hobby, das dich glücklich macht und dich vielleicht sogar dazu bringt, deine Komfortzone zu verlassen. Achte darauf, dass dein neues Hobby einen sozialen Aspekt beinhaltet. Wie wäre es mit einer Yoga-Gruppe oder einem Malkurs, bei dem du mit anderen ins Gespräch kommst? 

Vielleicht kannst du auch beim Fernsehen auf der Couch entspannen, aber so wirst du definitiv keine neuen Menschen kennenlernen. Versuche es doch mal mit einem Hobby, bei dem du mit anderen Menschen ins Gespräch kommen und deinen Horizont erweitern kannst.

Person, die eine grüne Pflanze zeigt
Finde ein Hobby, das dich glücklich macht.

8. Neugierig sein

Hand aufs Herz: Wer mag nicht dieses Gefühl, dass sich jemand wirklich für uns und unsere Persönlichkeit interessiert? Echte Neugier an unserem Leben und unseren Interessen zeigt? 

Sei auch du neugierig und vermittle deinen Gesprächspartnern echtes Interesse. Dass du tust du, indem du Fragen stellst. Sobald du anderen Menschen Aufmerksamkeit schenkst und dich für sie interessierst, wirst auch du ihre Aufmerksamkeit erhalten. Dieses Prinzip nennt man Reziprozität.

9. Sich trauen andere Menschen anzusprechen

Vertrautheit erzeugt Anziehungskraft. Eine im Journal of Personality and Social Psychology veröffentlichte Studie ergab, dass Menschen nach jedem Gespräch, das sie führen, eine zunehmende Affinität zueinander verspüren. 

Zögere also nicht, mit fremden Menschen zu sprechen - auch wenn du dich unsicher fühlst. 

Du wirst sehen – sobald du offen und freundlich auf andere zugehst, wirst du positive Reaktionen erhalten und dein soziales Umfeld wird sich erweitern.

10. Über Gefühle offen sprechen

Anderen Menschen zu erzählen, dass man einsam ist, kann sich beängstigend oder beschämend anfühlen. Das Gefühl auszudrücken, kann aber der Anfang des Loslassens und damit heilsam sein. 

Traue dich, offen über deine Gefühle mit anderen zu sprechen. Beschreibe deinem Gegenüber Momente, in denen du dich einsam fühlst. Dies kann ungemein entlasten. Und wer weiß, vielleicht erhältst du wertvolle Impulse, die dir weiterhelfen?

11. Sich sozial engagieren

Du möchtest eine echte Beziehung zu anderen Menschen aufbauen? Wie wäre es mit sozialem Engagement? Die Wissenschaft ist sich sicher, dass die Bildung eines sozialen Umfelds eines der besten Mittel gegen Einsamkeit ist.

 Zudem kann dir eine ehrenamtliche Tätigkeit helfen, andere Menschen kennenzulernen und somit neue Kontakte zu knüpfen. Denn: Sobald wir uns ehrenamtlich engagieren, arbeiten wir in einem Team, um beispielsweise anstehende Aufgaben gemeinsam zu lösen. So haben wir die Möglichkeit andere Menschen kennenzulernen, mit ihnen ins Gespräch zu kommen und vielleicht sogar echte Freundschaften zu schließen.

Falls du gerne mit Kindern und Jugendlichen zusammenarbeiten möchtest, kannst du ehrenamtlich Nachhilfe geben und somit die Bildungschancen benachteiligter Kinder verbessern. Oder aber du engagierst dich in der Obdachlosenhilfe deiner Stadt und hilfst so beispielsweise bei der Essensverteilung. 

Übrigens macht freiwilliges Engagement glücklich und gesund. Studien belegen, dass Menschen, die sich freiwillig für andere engagieren, zufriedener, glücklicher und gesünder sind. Gleichzeitig wird das Glückshormon Dopamin ausgeschüttet, sobald wir anderen Menschen helfen.

12. Dem Leben einen echten Sinn geben

Du möchtest dich nicht mehr einsam fühlen? Finde heraus, was dir wichtig im Leben ist und gib deinem Leben einen echten Sinn. Folgende Fragen können dir helfen, dich besser zu verstehen, um herauszufinden, was du wirklich möchtest: 

  1. Wer bin ich und was möchte ich?
  2. Wie möchte ich mein Leben gestalten?
  3. Was macht mich glücklich? 
  4. Wie möchte ich, dass mich andere Menschen wahrnehmen?
  5. Was möchte ich anderen Menschen geben?

Definiere für dich selbst, wie du dein Leben gestalten möchtest. Entdecke, was dir wichtig ist und was du dir wünschst. Nimm dein Leben in die Hand und werde aktiv, um deine Ziele zu erreichen. Du wirst sehen – mit der Zeit fühlst du dich weniger einsam, da du dein Glück aktiv gestaltest und dadurch auch die Menschen in dein Leben ziehst, die zu dir passen.

13. Pläne machen und Vorfreude genießen

Tue dir etwas Gutes, plane eine tolle Unternehmung oder einen entspannten Nachmittag, beispielsweise im Spa. Die Vorfreude auf schöne Dinge hebt deine Laune und verringert das Gefühl der Einsamkeit. 

Indem du etwas für dich planst, vermittelst du dir selbst, dass du dir wichtig bist. Das hebt deine Stimmung und macht dich glücklich. 

Abbildung eines Wellnessbereichs
Tue dir etwas Gutes als Ablenkung.

14. Hilfe in Anspruch nehmen

Was tun gegen Einsamkeit? Viele Menschen stellen sich insgeheim diese Frage und trauen sich oft nicht, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Sei es aus Scham oder der Angst, einem anderen Menschen diese Erkenntnis zu offenbaren.

Mit professioneller Hilfe jedoch gelingt es viel leichter, als allein! Ein glückliches und erfülltes Leben für jeden Menschen: Wir von hapily haben es zu unserer Aufgabe gemacht, Menschen auf dem Weg zu einem glücklichen und erfüllten Leben systematisch zu begleiten

Ein ausgebildeter Coach von hapily kann dir helfen, deine Einsamkeit zu überwinden.

Im Coaching ergründen wir im ersten Schritt die Ursache deiner Gefühle, damit du besser verstehst, warum du dich in dieser Situation befindest.
„Woher kommt dein Gefühl der Einsamkeit? Was kannst du aktiv gegen das Gefühl unternehmen und wie überwindest du das Gefühl der Einsamkeit langfristig?“ Diesen und  weiteren Fragen gehen wir gemeinsam auf den Grund. 

Gleichzeitig bekommst du wissenschaftlich fundiertere Strategien und Tipps an die Hand, die dir helfen, deine Einsamkeit Schritt für Schritt zu überwinden. Lerne uns in einem ersten fünfzehnminütigen Gratis-Coaching kennen.

Hapily Life Coaching Team in computer screen.
hapily
Life Coaching
Ein professioneller hapily Life Coach unterstützt dich systematisch bei beruflichen oder privaten Veränderungsprozessen. Buche jetzt ein unverbindliches Beratungsgespräch.
> Mehr erfahren

Außerdem erwarten dich spannende Workshops, Gruppencoachings und hilfreiche Buchtipps zu verschiedenen Themen bei hapily.

> Jetzt als Life Coach bewerben