1
.
Jul
Lesezeit
ca. 6 Min.
Selbstbewusstsein
Selbstbewusstsein
1
.
Jul
Lesezeit
ca. 6 Min.

Wie werde ich selbstbewusster? 15 Expertentipps, die helfen

Inhaltsverzeichnis

Viele Menschen suchen ein Leben Lang eine Antwort auf die Frage „Wie werde ich selbstbewusster“? Die gute Nachricht vorab: Selbstbewusst zu sein, kann erlernt werden. Niemand muss sein Leben als unscheinbare Person verbringen. Es ist alles eine Frage des Willens. 

Mit den richtigen Tipps und Tricks an der Hand, können wir jeden Tag ein wenig an uns arbeiten, um langfristig unser Selbstbewusstsein zu stärken. Alles, was wir benötigen, ist ein wenig Disziplin, Zeit und Geduld. Doch es lohnt sich!

Wie werde ich selbstbewusster? 15 erprobte Tipps für mehr Selbstbewusstsein im Alltag

1. Definiere Selbstbewusstsein

Du möchtest selbstbewusster werden? Dann lass uns zu Beginn ein Gedankenexperiment starten. 

Wie es funktioniert?

  1. Erinnere dich an einen Moment, in dem Selbstbewusstsein ausgestrahlt wurde (dies kann von dir oder einer anderen Person sein). Versetze dich in das Gefühl hinein und erlebe den Moment noch einmal, lasse jedes Detail Revue passieren. 
  2. Stell dir vor, wie du dich fühlen würdest, wenn du selbstbewusst wärst. Wie würdest du handeln? Wie würdest du sein?
  3. Denke an jemanden, der selbstbewusst ist. Stell dir vor, wie diese Person sich in gewissen Momenten verhält und was sie tut.

Durch dieses Gedankenexperiment wird der Begriff „Selbstbewusstsein“ greifbarer für dich. Plötzlich hast du ein klares Bild vor deinen Augen. Du beginnst den Begriff zu definieren und kannst so Strategien erarbeiten, die dich dabei unterstützen, selbstbewusster zu werden.

2. Aufrechte Körperhaltung

Unsere Körperhaltung beeinflusst, wie selbstbewusst andere Menschen uns wahrnehmen. Wir können aktiv etwas dafür tun, um selbstbewusst wahrgenommen zu werden. 

Hier ein paar Tipps:

  • Versuche gerade zu stehen, richte deine Schultern
  • Gehe aufrecht
  • Achte beim Laufen auf zügige und zielgerichtete Schritte
  • Versuche deutlich und langsam zu sprechen, so haben deine Worte eine größere Wirkung

Schaue dir an, wie andere Menschen durch den Alltag gehen. In welchem Ton sprechen sie? Wie ist ihre Körperhaltung? In welcher Position sitzen sie? Lerne von ihnen.

3. Growth Mindset

“Man kann viel, wenn man sich nur recht viel zutraut.” - Wilhelm von Humboldt

Vielleicht denkst du, dass Selbstbewusstsein auf unseren Erfolgen beruht. Dass umso erfolgreicher wir sind, desto selbstbewusster wir uns fühlen. Diese Denkweise schränkt dich ein. 

Wichtiger ist es, wie wir mit Hindernissen und Fehlschlägen umgehen. Entscheidend ist, dass, wenn wir scheitern, wir wieder aufstehen und weitermachen. Glaube an dich selbst, sieh einen Fehler als eine Chance, etwas Neues zu probieren und lerne dazu. 

So kannst du jeden Misserfolg in einen Erfolg verwandeln! Diese Haltung stärkt dein Selbstbewusstsein.

4. Kümmere dich nicht darum, was andere denken

In unserem Leben gibt es immer mal wieder Menschen, die an uns zweifeln. Ob negatives Feedback aus dem Umfeld oder eine Ablehnung auf Arbeit – es wird immer jemanden geben, der meint, wir können unser Ziel nicht erreichen. 

Was wir dagegen tun können? Entschlossen bleiben! Falls wieder irgendjemand behauptet, etwas sei unerreichbar, denke daran, dass die meisten Menschen falschliegen. Menschen verändern jeden Tag die Welt und das, obwohl andere ihnen sagen, dass es nicht funktionieren wird. 

Sobald du glaubst, dass du es schaffen kannst, schaffst du es auch. Glaube an dich selbst und mache weiter.

5. Mutig sein

Es ist die Angst vor dem Scheitern, der unser Feind ist und uns lähmt. Wer große Ziele und Träume hat, fühlt sich manchmal überfordert und zweifelt an sich selbst. 

In diesen Momenten ist es wichtig, den Mut zusammenzunehmen und weiterzumachen. Jeder erfolgreiche Mensch hatte Angst in seinem Leben und ist Risiken eingegangen. Sie haben weitergemacht, da ihr Wunsch, etwas zu erreichen, stärker war als die Angst selbst. 

Bleibe auch du dran. Lege deine Angst beiseite und gehe deinen Träumen nach.

6. Das Richtige tun

Die meisten selbstbewussten Menschen leben nach einem Wertesystem und treffen ihre Entscheidungen auf der Grundlage dieses Systems. Sie haben ihre Prinzipien und halten an ihnen fest. Selbst wenn Entscheidungen nicht ihrem eigenen Interesse, sondern dem des Gemeinwohls dienen. 

Selbst wenn es heißt, dafür kleinere Opfer in Kauf zu nehmen. Langfristig sind diese Menschen glücklich und stolz auf sich. Dies wirkt sich positiv auf das Selbstbewusstsein auf.

Abbildung einer Hand, die Gemüse auf einem Schneidebrett schneidet
Zeit mit sich selbst zu verbringen, stärkt das Selbstbewusstsein.

7. Mehr Zeit für sich selbst

Selbstfürsorge stellt sicher, dass unsere körperliche, geistige und soziale Gesundheit in bester Verfassung bleibt. Sie erfordert ein gewisses Maß an Zeitaufwand. Doch es lohnt sich. 

Ein paar Möglichkeiten:

  • Für sich kochen, gesund und ausgewogen essen
  • Eine gute Schlafhygiene praktizieren, jede Nacht zu einer angemessenen Zeit ins Bett gehen und 7 bis 9 Stunden schlafen
  • Regelmäßiges Meditieren, um den Kopf freizubekommen
  • Gelegentliche Freistellung von der Arbeit
  • Zeit für Interessen einplanen

Wenn du Zeit mit dir alleine verbringen kannst, zeugt das von großem Selbstbewusstsein. Du bist auf die Anwesenheit anderer nicht angewiesen, um glücklich zu sein. Übrigens kannst du dir diese Fähigkeit Stück für Stück erarbeiten, wenn du immer mal wieder Zeit mit dir alleine verbringst.

8. Nein sagen lernen

Wer zu anderen oft „ja“ sagt und dann nicht in der Lage ist, es durchzuziehen, zweifelt an sich selbst. Oft wollen wir Familie und Freunde besänftigen, indem wir ihren Plänen zustimmen. Sobald wir jedoch nicht in der Lage sind zu helfen (aus welchen Gründen auch immer), fühlen wir uns unzulänglich. 

Selbstbewusste  Menschen sagen aus diesem Grund viel öfter nein. Sie legen ihre Grenzen fest und kommunizieren sie offen. Dadurch werden andere nicht weggestoßen – im Gegenteil. Sie wissen, dass wenn die Person ein ehrliches „ja“ sagt, sie alles in ihrer Macht Stehende tun wird, um zu helfen.

9. Kleine Ziele setzen und erreichen

Viele Menschen setzen sich unerreichbare Ziele und sind dann enttäuscht, wenn diese nicht erreicht werden können. Das nagt am Selbstbewusstsein. 

Dabei sind es die kleinen erreichbaren Ziele, die uns gut fühlen lassen und unser Selbstbewusstsein stärken. Umso mehr (kleinere Ziele) wir erreichen, desto selbstbewusster werden wir. Hilfreich ist es zudem, große Ziele in kleine Meilensteine aufzuteilen. So kann  jeder (kleine) Erfolg gefeiert werden. Dies motiviert weiterzumachen und stärkt unser Selbstvertrauen.

Was hält dich noch von deinem Glück ab?
Finde es jetzt heraus  bei unserem kostenlosen hapily Glückstest!
> Zum Test

10. Eigene Wahrnehmung verändern

Oft haben wir ein bestimmtes (negatives) Bild von uns selbst, nehmen uns auf eine bestimmte Art wahr und beeinflussen damit unser Selbstbewusstsein. 

Gute Nachricht: Dieses Bild von uns ist nicht fix und unveränderlich. Wir können aktiv an unserem Selbstbild arbeiten. Oft es reicht es, sich zu fragen, woher diese Gedanken kommen. 

Idealerweise gleichen wir unser Selbstbild mit einem Fremdbild ab. Beispielsweise können wir gute Freunde fragen, wie sie uns wahrnehmen. So erhalten wir erste Anhaltspunkte, ob unser Selbstbild berechtigt ist und können mit den Informationen weiterarbeiten.

11. Zu sich selbst stehen

Was ist dir wichtig? Was könnte in deinem Leben besser laufen? Sei es in der Partnerschaft, auf Arbeit oder innerhalb einer Freundschaft: Jeder sollte Forderungen stellen und seine Bedürfnisse klar zum Ausdruck bringen. 

Zwar mag es uns zu Beginn etwas Überwindung kosten, da wir die Reaktion des Gegenübers nicht einschätzen können. Zu sehen, dass unsere Forderung respektiert und umgesetzt wird, stärkt jedoch unser Selbstbewusstsein.

12. Fehler akzeptieren

Wer kennt es nicht? Wir sind kurz unkonzentriert oder abgelenkt und schon passiert uns ein Fehler. Das ist jedoch kein Weltuntergang. Schließlich sind Fehler menschlich und können passieren. 

Wichtig ist, in solchen Situationen den Fehler zu analysieren. Wie ist es zum Fehler gekommen? Wie kann er in Zukunft vermieden werden? 

Nicht aufgeben und weitermachen: Wer mit der Einstellung an etwas Neues herangeht, dass Fehler passieren können, erhöht sein Selbstbewusstsein. Es ist nicht schlimm daneben zu liegen und wir wissen, dass es jedem passieren kann.

Abbildung eines Freundeskreises, der sich anlächelt.
Ein positives Umfeld ist der Schlüssel für mehr Selbstbewusstsein.

13. Positives Umfeld. Positives Du.

Menschen, die dich unterstützen, dir Mut zusprechen und dir positive Energie geben, stärken dich von innen heraus. Du fühlst dich akzeptiert und wertgeschätzt – dein Selbstbewusstsein wird gestärkt. Umgebe dich mit Menschen, die dich glücklich machen.

Gleichzeitig solltest du darauf achten, von negativen Menschen Abstand zu halten. Meist rauben sie dir die Energie, reden dein Können klein oder halten dich davon ab, Neues zu wagen. Ein negatives Umfeld ist kontraproduktiv für dein Selbstbewusstsein.

14. Vergleiche dich nicht

Zugegeben: Oft fühlt es sich so an als seien wir in einem Wettkampf. Wer hat den besseren Job? Eine glücklichere Beziehung? Eine schönere Wohnung? Sobald wir beginnen, uns mit anderen vergleichen, verfallen wir in Selbstzweifel.

Wir stellen uns die Frage, weshalb alle anderen Menschen gewisse Dinge besitzen, außer wir selbst. Dies kann sogar soweit gehen, dass wir Minderwertigkeitskomplexe entwickeln. Wer immer auf das schaut, was er nicht hat, wird unglücklich.

Stattdessen sollten wir lernen, dankbarer zu sein. Unsere bisherigen erbrachten Leistungen zu schätzen, achtsam mit uns umgehen und stolz darauf sein, wer wir sind und was für können. Unsere Ecken und Kanten machen uns besonders und sind unser Alleinstellungsmerkmal im Leben.

15. Mehr Selbstbewusstsein durch Coaching

„Wie werde ich selbstbewusster?“ – diese Frage stellen sich viele Menschen. Meist gibt es nicht „die“ einzige Lösung, da es ein Zusammenspiel vieler verschiedener Faktoren ist. So kann ein mangelndes Selbstbewusstsein z.B. bereits in der Kindheit erlernt worden sein.

Ein Coaching kann dabei helfen, sich selbst besser kennenzulernen, eigene Verhaltensweisen und Denkmuster zu hinterfragen, die kritische innere Stimme zu besiegen und somit selbstbewusster zu werden. Mit hapily.de haben wir es zu unserer Aufgabe gemacht, Menschen unter anderem durch individuelle Coachings auf ihrem Weg zu mehr Selbstbewusstsein zu begleiten – für bessere Entscheidungen und damit mehr persönliches Glück im Leben.

Dabei stehen die Bedürfnisse, Wünsche sowie mögliche Blockaden jedes einzelnen im Mittelpunkt. Es werden gemeinsam Strategien für den Alltag erarbeitet und wissenschaftlich fundierte Techniken erlernt, die das Selbstbewusstsein stärken.  In einem Gratis-Coaching analysieren wir zunächst dein Thema und finden gemeinsam heraus, ob ein Coaching für dich in Frage kommt. Außerdem erhältst du wertvolle Praxistipps, die du sofort umsetzen kannst.

Doch nicht nur das! Darüber hinaus erwarten dich bei hapily spannende Literaturempfehlungen, Onlinekurse und Workshops, die dir helfen langfristig selbstbewusster und selbstsicherer zu werden.

Hapily Life Coaching Team in computer screen.
hapily
Life Coaching
Ein professioneller hapily Life Coach unterstützt dich systematisch bei beruflichen oder privaten Veränderungsprozessen. Buche jetzt ein unverbindliches Beratungsgespräch.
> Mehr erfahren
> Jetzt als Life Coach bewerben